Seite 1 von 1

Zeitpunkt Wiederholung Magister

Verfasst: 13.11.2017, 01:20
von MagisterFossil
Liebes PhilProm-Team,

für den Fall des Nichtbestehens bei der Magisterarbeit (FB 10) wollte ich erfragen, wie genau der Zeitplan danach aussehen würde. Heißt Wiederholung innerhalb eines Jahres, dass man theoretisch auch schon bei der nächsten "Prüfungswelle" dabei sein könnte, also die Magisterarbeit im Dezember/Januar (wie bei Anmeldung im Juni/Juli) abgeben könnte und dann im Sommersemester die anderen Prüfungen hätte?

Vielen Dank im Voraus für die Ankunft!

Re: Zeitpunkt Wiederholung Magister

Verfasst: 13.11.2017, 01:43
von MagisterFossil
P.S. Noch eine Frage zu den schriftlichen/mündlichen Prüfungen: Können, wenn es gar nicht zur Teilnahme an den Prüfungen kommt, die gleichen Themen (über die ja ohnehin nur die PrüferInnen Bescheid wissen) bzw. die gleiche Primärliteratur beim nächsten Versuch wiederverwendet werden?

Danke!

Re: Zeitpunkt Wiederholung Magister

Verfasst: 13.11.2017, 09:03
von Walter
Hallo,

im Fall der Nicht Annahme ( Note 5) der Magisterarbeit muss man sich erneut zur Magisterprüfung zu einem der von uns angebotenen Anmeldetermine innerhalb eines Jahres anmelden. Dazu bekommt man einen Bescheid von uns indem die Termine genannt werde. Alles beginnt dann von vorne, d.h. sie müssen zuerst eine neue Magisterarbeit mit einem neuen 'Thema schreiben (6-8 Monate) 10 Monat die Klausur(en) und im 11 Monat die mündliche(n) Prüfung(en). Inwieweit man den Prüfungszeitraum dann verkürzen kann, hängt davon ab, wie viel vorher man seine neue Magisterarbeit abgegeben hat. Das besprechen sie dann aber bitte konkret mit unserem Geschäftszimmer. Nicht verbrauchte Prüfungsthemen (Klausur und mdl.) können natürlich weiter verwendet werden.

Walter